Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /kunden/377288_35390/webseiten/erlemann/britta/php/detail.php on line 16

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /kunden/377288_35390/webseiten/erlemann/britta/php/detail.php on line 19
Britta Erlemann: Freie Journalistin / Arbeitsproben

Freie Journalistin
Print, Radio, TV

« zurück zur Übersicht der Arbeitsproben

Begegnung mit dem Unmittelbaren

Frank Hellbrück
Frank Hellbrück bei einer Präsentation

Aus der Messingschale sprudelt das Wasser springbrunnenartig handhoch nach oben. Auf der Oberfläche hat sich ein Muster gebildet. Die Schale tönt warm-summend - die Ursache für die Bewegung des Wassers, hervorgerufen durch nasse, reibende Hände auf den Griffen des Behältnisses.

Weiter! Die Chladnische Klangplatte: Als Experimentator streicht Frank Hellbrück die Metallplatte mit dem Bogen an und erzeugt einen metallischen Ton. Auf der schwingenden Platte beginnen Sandkörner zu tanzen und formen ein Linienmuster.

Wasserschale und Klangplatte sind zwei der insgesamt 15 Stationen, die der Kasseler Verein Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne für kleine und große Menschen anbietet. In dem Rundgang mit von Hugo Kükelhaus (1900 - 1984) entwickelten Erfahrungsstationen lädt der Verein Besucher- und insbesondere Schülergruppen ein, spielerisch-experimentell die eigenen Sinne zu erleben und den Phänomenen der menschlichen Wahrnehmung mittels Tasten, Gehen, Schwingen und Balance nachzuspüren. Hier brechen sich Ahnung und Erkenntnis ihre Bahn: "Die Wahrung der Gesetze, Regeln und Bedingungen der eigenen Natur befähigt den Menschen, in den Erscheinungen der äußeren Natur die gleiche Gesetzlichkeit wahrzunehmen und zu wahren", so das Credo des vielseitigen Künstlers und Pädagogen Hugo Kükelhaus.

Zwei der Kasseler Vereinsmitglieder haben die Stationen größtenteils selbst gebaut. Mit seinem mobilen Erfahrungsfeld kommt der Verein in Schulen, auf Tagungen und auch auf Feste. Für 300 Euro können die Stationen mitsamt Aufbau, Anfahrt und drei Stunden Betreuung sowie zwei Gruppenführungen in Kassel gebucht werden. Außerdem bietet der vor genau einem Jahr gegründete Verein u.a. praxisorientierte Elternabende und Workshops zum Thema Sinneswahrnehmung und Sinnesschulung an. Mit seinem öffentlichen Angebot war das mobile Erfahrungsfeld auch auf der Fachmesse für heilpädagogische Früherkennung und auf dem Kasseler Friedrichsplatz zugegen. Vorstandsfrau Annette Klaiber berichtet von durchweg begeisterten Reaktionen auf die Stationen. So seien bei einem Stadtteilfest Kinder ständig wiedergekommen und hätten gezielt bestimmte Geräte angesteuert. "Das zeigt einfach ein Bedürfnis", sagt sie. In diesem Sommer plant der Verein eine zweiwöchige Sonderaktion zur documenta.

Der Verein finanziert sich neben den Einnahmen durch Engagements über Sponsorengelder des Rudolf Steiner Instituts für Sozialpädagogik und der Anthroposophischen Gesellschaft sowie durch Einzelspenden und Förderbeiträge. Zukunftsvision des Vereines ist es, das Erfahrungsfeld dauerhaft in Kassel zu installieren. Ob mobil oder als feste Institution - das Erfahrungsfeld braucht "auf jeden Fall einen Rahmen, in dem die einzelnen Stationen zur Geltung kommen können und sich in ihrer Wirkung nicht überlagern", meint Frank Hellbrück. Beim Einlassen auf die Wahrnehmung lasse man sich auf die Urgesetzmäßigkeiten des Lebens ein, sagt der Mitbegründer des Vereins, der als Betreuer den Ausprobierenden Anregungen und Ideen mit auf den Weg gibt zu Kükelhaus´ Philosophie.

Hugo Kükelhaus selbst habe sich mit seinen Experimenten und Modellen vielfach auf Kindheitserlebnisse in der Natur bezogen - ein Wahrnehmungsraum, der vielen heutzutage nicht mehr zugänglich sei, meint Annette Klaiber. Frank Hellbrück ergänzt: "Es ist ein entscheidender Punkt, dass ich im Lebensalltag immer weniger direkte Begegnungen mit der ‚Welt’ an sich habe, sondern immer ein Medium dazwischen geschaltet ist wie Fernsehen, Handy oder Computer." Die Folge sei eine qualitative Verarmung der Sinne. "Dabei ist die menschliche Existenz darauf angewiesen wahrzunehmen. Zum Beispiel verlieren wir in einem schalltoten Gang an Gleichgewichtsempfinden". Andererseits sieht der Betreuer auch eine oberflächliche Reizüberflutung im Alltag.

"Erfahrungsfelder" nach Hugo Kükelhaus existieren auch in Nürnberg und Wiesbaden. Zu beiden Erfahrungsfeldern hat der Kasseler Verein engen Kontakt.

Britta Erlemann

 

Kontakt: Tel.: 0561/6029170, info@erfahrungsfeld-kassel.de

« zurück zur Übersicht der Arbeitsproben

» Porträtwerkstatt / Public Relations